Ein langsamer und diskreter Abschied

Jeder Mensch ist einzigartig. Jeder Mensch trauert auf seiner eigenen Art. Immer mehr Verstorbenen werden heutzutage kremiert. Dann entsteht die Frage, was mit der Asche geschehen soll. Die Asche wird oft ausgestreut oder in einer Urne beigesetzt. Viele Hinterbliebene erfahren das Ausstreuen der Asche als einen abrupten Abschied. Ein Abschied, der plötzlich schmerzhaft endgültig wird. Der Nachteil des Ausstreuens ist, dass die Hinterbliebenen keinen eigenen Platz mehr haben, um Trost zu suchen oder Ihre Gefühle zu äussern.Wird die Asche in eine Urne in einem Kolumbarium beigesetzt, muss die Familie nach dem Ablauf der Ruhezeit im Kolumbarium wiederum entscheiden, was mit der Asche geschehen soll.Auch wenn Sie die Asche in einer Urne an einer Stelle Ihrer Wahl aufbewahren, müssen Sie irgendwann entscheiden, wo die Asche ihre endgültige Ruhestätte finden soll.

Die Wasserurne bietet Ihnen hierbei eine ganz persönliche Lösung: Eine Urne, die in jeder natürlichen Umgebung beigesetzt werden kann. Eine Urne, die als stilvolles Symbol eine Welt an Erinnerungen in sich trägt. Sie bekommen auf diese Weise Ihren eigenen Platz, um zu trauern - und zwar in Ihrem eigenen Garten. Eine Urne die einen langsamen Abschied ermöglicht, einen natürlichen Abschied...

 

Filosofie